Ein gemaltes Bild einer Landschaft mit Herzblumen

Veränderung: Hingabe, Zerreden und Bleigewichte…

In Gesundheit für die Seele by Matthias A. Exl4 Kommentare

Immer wenn Veränderungen im Leben eines Menschen geschehen, werden wir in der einen oder anderen Art aus unserer Komfortzone gedrängt. Selbst wenn es die schönsten Veränderungen sind, mehr als man sich je zu erträumen gewagt hat findet der Verstand 1000 Gründe Probleme zu sehen. Er erfindet Einschränkungen, relativiert die Ereignisse und macht sich an die Schweißarbeit von Bleigewichten.

Der Verstand hat die unangenehme Eigenschaft jene gedanklichen Bleigewichte nicht nur zu erschaffen, sondern diese auch als Fußfesseln anzulegen mit dem Ziel im Lebensstrom zu ertrinken – aus Angst und der Vorstellung Dinge „richtig“ machen zu müssen. Statt voller Freude und Liebe im Jetzt das Wunder zu leben und sich voll und ganz der Gnade des Lebensstroms hinzugeben wird analysiert und nachgedacht. Grübelzwang ist nur ein Wort für die geistige Folter, Zerreden das Mittel der Wahl um die Freude und Liebe zu sezieren.

Was ist zu tun?

Lasse die letzten Ereignisse Revue passieren. Womit wurdest du beschenkt? Erlaube dem Geist nicht die scheinbar objektiv schwierigen Dinge zu erkennen. Erkenne ausnahmslos die Geschenke, die dir zu Teil wurden – welche Synchronizitäten gab es? In welche Richtung lenkt dich der Strom? Was ist das Schöne daran? Was gibt es zu lernen? Worüber kannst du dich dabei freuen? Wie sehr kannst du dich dem Weg hingeben oder wo hängst du in alten Gedankenmustern fest?

Erkenntnis: Veränderung dient!

Erkenne, dass mitten in Veränderung du schon längst nicht mehr „der Alte“ bist. Durch die Veränderung und die entstandene Situation wurden die Karten bereits neu gemischt. Freue dich darüber: nichts wird mehr so sein wie es war. Dies ist keine Bedrohung oder Zerstörung, es ist die Chance deines Lebens dich der Fantasie und der Inspiration des Anfangs hinzugeben. Etwas Neues erwächst, erlaube dir dabei nicht in die Zukunft zu schweifen in Form von großen Planungen über dein neues Selbst. Selbstverständlich habe die kindliche Freude und kindliche Träume was deine Zukunft betrifft. Male sie aus, sei der Künstler auf deiner geistigen Leinwand. Ein Traum ist kein Plan, sondern wie ein freudiges Kind, das mit seinem Spielzeug spielt, spielst du selbst mit dem Leben. In all dem vergesse nicht: Sorgen sind purer Egoismus. Zerrede die Ereignisse nicht. Lebe voller Freude im Hier und Jetzt und lass dich vom Strom der Liebe, der das Selbst ist tragen und alles wird gut.

„Ihr müsst in Gottes Hand wie eine Flöte werden. Lasst den Atem Gottes durch euch fließen, der entzückende Musik, die das Herz eines Jeden erweicht, hervorbringt. Gebt euch Ihm völlig hin, werdet wie ein Hohlraum, ohne Ego. Dann wird Gott persönlich kommen, euch liebevoll umarmen und euch, die Flöte, an Seine Lippen führen, um Seinen Atem voller Liebe durch euch fließen zu lassen. Erlaubt Ihm jedes Lied, welches Er am liebsten hat, zu spielen. - Sathya Sai Baba

Die Ruhe IrlandsJEDES LIED? Ja, aber wie weiß ich... Du weißt es nicht! Ich auch nicht! Sich vom Strom tragen zu lassen ohne den Verstand dabei einzuschalten und ganz dem Herzensruf zu vertrauen ist eine der größten spirituellen Prüfungen am Weg. Es ist die Natur des Verstandes, verstehen zu wollen. Die richtige Entscheidung zu finden und diese abgesichert durch Versicherungen dann doch nicht zu finden. Es gibt keine richtige Entscheidung – aber auch keine falsche. Höre meine Worte: vertraue deinem Herzen und du folgst dem Strom von ganz alleine.

Auch interessant:  Dankbarkeit: Wenn ich du wäre…

Und manchmal schenkt der Strom des Lebens große Erkenntnis, unglaubliche Liebe und Hingabe und offenbart sich in großen Veränderungen. Nehme sie an und freue dich!
„Wenn ihr die Gnade Gottes gewonnen habt, werdet ihr mit so viel Stärke ausgestattet, dass ihr die schwierigsten Aufgaben bewältigen könnt“. - Sathya Sai Baba

Dies ist auch genau das, was ich momentan in meinem Leben tue. Und es gelingt immer besser Ereignisse nicht zu zerreden, nicht zu analysieren sondern sich einfach nur zu freuen.
Ja, ich freue mich. Auf die Welt und auf genau dich, wann immer wir uns sehen!

Anleitung zur Selbstreflexion - Eine Frau, die an einem Teich sitzt und ein Buch liestMein Geschenk an dich: Leitfaden zur Selbstreflexion

Für jene Menschen, die selbständig an sich arbeiten wollen, habe ich einen Leitfaden zusammengestellt, in dem ich beschreibe, wie du auf ehrliche und systematische Weise Selbstreflexion betreiben kannst. Du findest darin praktische Tipps, wie du all jene unbewussten Muster aufspüren kannst, die so viele Probleme verursachen. Die Abonnenten meines Blogs (das Abo ist kostenlos) können den Leitfaden zur Selbstreflexion gratis herunterladen. Hier kannst du dich eintragen, wenn du über neue Artikel von mir informiert werden möchtest, inklusive Gratisdownload meines achtseitigen Booklets.

Hat dir gefallen, was du hier gelesen hast? Um in Zukunft keine Artikel zu verpassen, kannst du dich hier mit mir verbinden: Facebook, Twitter, Google+ Profil. Keine Sorge, ich spamme nicht, wie Tausende von Followern bestätigen!

Bücher, die ich gerne zum Thema Veränderung empfehle

In Verbundenheit,

Graphische Unterschrift von Matthias Exl

The following two tabs change content below.
Matthias A. Exl, MBA arbeitete viele Jahre erfolgreich im Ausland in leitenden Positionen internationaler Konzerne. Es folgte eine Phase der Neuorientierung, in der sich Matthias die Frage stellte, ob Geld, Status und Macht tatsächlich glücklich machen können. Im Streben nach Werten und Sinn verlagerte Matthias seine Tätigkeit in den NPO Bereich. Matthias ist Initiator des erfolgreichen Zauberwald Projekts und publizierter Autor (vgl. „Befreie dich selbst! Über die Kunst wahrhaftig zu leben“, 2008). Außerdem arbeitet Matthias als Spezialist für digitales Marketing, freier Journalist, bloggt auf https://befreie-dich-selbst.com über philosophische Themen und ist Gründer von Two Wings und Digicube.

Kommentare

  1. Lieber Matthias!Es wird immer so bleiben,Du versuchst uns den Weg zu zeigen.Viele Jahre warst Du immer da.wurdest selbstverstaendlich.Nunj wollen wir Dich nicht gehen lassen.Nun koennte ich noch vieles sagen,doch ich schliesse die Spielwiese meines Egos fuer kurze Zeit.In meinem Herzen weiss ich,wir koennen nie getrennt werden,Du hast uns fuer Alle Zeit ,wenn wir bereit sind zu Lernen,mitsammen verbunden.Danke fuer die Hilfe.Viel Licht.Gerti

  2. “Lasse die letzten Ereignisse Revue passieren. Womit wurdest du beschenkt? Erlaube dem Geist nicht die scheinbar objektiv schwierigen Dinge zu erkennen. Erkenne ausnahmslos die Geschenke, die dir zu Teil wurden – welche Synchronizitäten gab es? In welche Richtung lenkt dich der Strom? Was ist das Schöne daran? Was gibt es zu lernen? Worüber kannst du dich dabei freuen? Wie sehr kannst du dich dem Weg hingeben oder wo hängst du in alten Gedankenmustern fest?”
    Danke, das hat mir gerade geholfen. 🙂

  3. Lieber Matthias,

    nur ein einziger Wasser-Tropfen noch dazu genügt um eine Welle zu sein, nur dadurch kann sie entstehen.

    Dieser bist du wie auch ich und so viele – wir gehören zusammen – wie und wo auch immer wir sind!

    Dieses bedeutet wir sind auf dem richtigen Weg, mit Hilfe der Liebe, Demut, Vertrauen und Dankbarkeit, Zuversicht, etc. – welche es anzunehmen gibt.

    In Gedanken alles Liebe von mir,

    Angelika

  4. Lieber Matthias,
    persönlich kennen wir uns nicht. Ich habe immer wieder deine Filme angeschaut (Stille in der Kirche) und Bäume im Zauberwald verschenkt. Euer Einsatz ist wunderbar.
    Ja und dein/euer Abschied hat kurz etwas gemacht mit mir. Da ist der “Anker” weg uih…?
    Meine Gedanken: sie haben soviel aufgebaut, getan, gegeben, investiert und jetzt ist alles weg. Und ich empfand euch als SICHERE ANLAUFMÖGLICHKEIT. Ein Hafen.
    Kurz nach diesen Gedanken gab es neue: brauche ich im Außen Sicherheit … – interessant? Da wurde mir über mich einiges wieder bewusst.
    Und dann Gedanken: wow, genau, wieso an allem so festhalten, auch wenn viel Zeit, Liebe und Mühe investiert wurde? Muss meine “Bilanz/Investition” aufgehen? Und vorallem, welche unbewussten Erwartungen, wie dieses aufgehen auszusehen hat.
    Wieso die Wiederholung vom bereits Gelebten?
    Jaaaa, Aufbruch ins lebendige Leben … dem Rufen folgen braucht wirklich wirklich Mut!
    Und das bedingt wohl auch “die NEUE ZETQUALITÄT”.
    Ich wünsche Dir/Euch ein herrliches Leben in dieser vielfältigen Welt und freue mich, von Dir zu lesen 🙂 – gute REISE, alles Liebe, In lak ‘ch
    Petra

Was meinst du? Teile deine Gedanken mit mir...