Dankbarkeit: Wenn ich du wäre…

In Gesundheit für die Seele by Matthias A. Exl19 Kommentare

Kann ich dich wirklich so annehmen, wie du zu sein scheinst? Erkenne ich, wie ich meine emotionale Wirklichkeit mitbestimme? Warum Dankbarkeit ein Schlüssel zum Glück ist, beschreibe ich in dem heutigen Blogeintrag.

Kürzlich waren Sandra und ich am sogenannten „Hippie“ Strand in Finisterre. Es entwickelte sich ein sehr schönes Gespräch mit Andrew, einem jungen Amerikaner, der den Jakobsweg gegangen war. In seiner Jugend war er Teil einer Gang gewesen, Gewalt und schwere Schicksalsschläge waren ihm nicht unbekannt. Als wir beim Thema Bandenkriege und Schlägereien angekommen waren, fühlte ich, wie Andrew begann, sich für seine Vergangenheit zu rechtfertigen. Ja, es gab für ihn sehr wesentliche Gründe, dass er gewisse Handlungen gesetzt hatte – für ihn war Gewalt eine Frage des Überlebens gewesen.

Am Feuer in FinisterreSo sagte ich zu ihm, dass ich ihn nicht für das Verurteilen könne, was er getan oder nicht getan hat. Andrew wirkte überrascht. Meine Herzenserklärung, dass ich in seiner Situation mit all seinen Erfahrungen und seinem (nicht meinem) Wissensstand gleich gehandelt hätte, schuf eine Atmosphäre der Entspannung. Er fühlte sich schlagartig verstanden… So berichtete er mir von seiner Wahrnehmung des Stroms, der sich Leben nennt.

Tatsache ist, dass jeder Mensch dem Strom des Lebens automatisch folgt, gleichzeitig aber meint, diesen in seiner Richtung beeinflussen zu können. Es besteht jedoch keine Möglichkeit außerhalb des Stroms zu stehen und eine sehr geringe Möglichkeit, den Verlauf zu ändern. Wir alle kommen von A nach B, machen unsere Erfahrungen, egal ob wir wollen oder nicht, ob wir Christen oder Muslime, Selbstfindung Betreibende oder Atheisten sind. Der Strom fließt in diese eine Richtung und unausweichlich warten auf jeden von uns unterschiedliche aber maßgeschneiderte Prüfungen. Die einzig wirklich wichtige Frage ist, wie wir unsere Reise empfinden bzw. wahrnehmen. Dies ist der Teil, an dem wir arbeiten können. Bin ich wirklich dankbar für das was ist oder war? Oder bin ich voller Be- und Verurteilung? Erkenne ich mich als Schöpfer meiner emotionalen Wirklichkeit oder nicht? Kann ich die karmischen Fügungen des Stroms annehmen oder nicht? Kann ich mich dem Strom hingeben und vertrauen oder versuche ich diesen zu kontrollieren?

Jene, die nicht Meister der Zunge sondern des Herzens sind, teilen einige Eigenschaften: tiefe Dankbarkeit für alles, was ist, glücklich sein und die Fähigkeit des vertrauensvollen Loslassens!

Nur Verwandlung zählt...

Meine Veränderung des letzten Jahres hat mich vieles gelehrt: einige Suchende, die unaufgefordert gesagt hatten, sie würden immer folgen, waren die ersten, die sich abwendeten. Einige, die betonten, ich sei ihr Lehrer, waren nun sehr darauf bedacht, klar zustellen, dass ich die Lehrerposition verloren habe. Wieder andere, die meine Hilfe am meisten beanspruchten, wendeten sich nun umso schneller ab. Und es gab jene, die durch meine Arbeit am meisten profitierten, nun aber kein gutes Haar mehr an dem ließen, was ich tat oder tue. Doch ist dies mein Problem? Nein! Nie strebte ich nach Verehrung sondern half lediglich denen, die auf der Suche nach wahrhaftiger Verwandlung waren.

Doch wie konnte es dazu kommen? Dies ist leicht erklärt: ich habe verschiedenste Erwartungen und Vorstellungen nicht erfüllt und enttäuscht. Doch manchmal zwingt einen der Strom genau dies zu tun. Die meisten von uns sind tagtäglich mit den Erwartungen, Projektionen und Forderungen anderer Menschen konfrontiert. Dies ist völlig normal, es sollte dich nicht beängstigen! Im Gegenteil: werde dir bewusst, dass es unmöglich ist, allen Vorstellungen aller anderen zu entsprechen. Sei du selbst! Entspreche deiner eigenen - möglichst freien und gesunden - Vorstellung von dir selbst. Dann lasse vertrauensvoll los und sei dankbar für die Erfahrung, die du gerade machst!

Auch interessant:  Die Angst vor der Einsamkeit im Herzen

Dankbarkeit

Voller Freude kann ich heute sagen: es gibt eine Mehrzahl an wundervollen Menschen, die mir in anderer Art geschrieben haben: „Matthias, es ist völlig egal was du tust – du hast mir geholfen und dafür bin ich dir dankbar.“ Als ich am Ende des letzten Blogeintrag in einer Zeile erwähnte, dass ich vielleicht wieder für Menschen da sein würde und auf den Newsletter hinwies, war ich in Folge mehr als erstaunt: so viele haben sich eingetragen, so viele haben sich gefreut.

Dies hat mich bewegt und berührt, genau dafür danke ich euch von ganzem Herzen. Es zeigt eines: vertraue dem Strom, sei unendlich dankbar für alles, das ist und war und lasse los. Dann offenbart sich das Wunder und die Freude des Stroms von ganz alleine – wie es auch mir zu Teil wurde!

Anleitung zur Selbstreflexion - Eine Frau, die an einem Teich sitzt und ein Buch liestMein Geschenk an dich: Leitfaden zur Selbstreflexion

Für jene Menschen, die selbständig an sich arbeiten wollen, habe ich einen Leitfaden zusammengestellt, in dem ich beschreibe, wie du auf ehrliche und systematische Weise Selbstreflexion betreiben kannst. Du findest darin praktische Tipps, wie du all jene unbewussten Muster aufspüren kannst, die so viele Probleme verursachen. Die Abonnenten meines Blogs (das Abo ist kostenlos) können den Leitfaden zur Selbstreflexion gratis herunterladen. Hier kannst du dich eintragen, wenn du über neue Artikel von mir informiert werden möchtest, inklusive Gratisdownload meines achtseitigen Booklets.

Hat dir gefallen, was du hier gelesen hast? Um in Zukunft keine Artikel zu verpassen, kannst du dich hier mit mir verbinden: Facebook, Twitter, Google+ Profil. Keine Sorge, ich spamme nicht, wie Tausende von Followern bestätigen!

Bücher, die ich zur Thematik Dankbarkeit gerne empfehle

 In Verbundenheit,

Graphische Unterschrift von Matthias Exl

 

The following two tabs change content below.
Matthias A. Exl, MBA arbeitete viele Jahre erfolgreich im Ausland in leitenden Positionen internationaler Konzerne. Es folgte eine Phase der Neuorientierung, in der sich Matthias die Frage stellte, ob Geld, Status und Macht tatsächlich glücklich machen können. Im Streben nach Werten und Sinn verlagerte Matthias seine Tätigkeit in den NPO Bereich. Matthias ist Initiator des erfolgreichen Zauberwald Projekts und publizierter Autor (vgl. „Befreie dich selbst! Über die Kunst wahrhaftig zu leben“, 2008). Außerdem arbeitet Matthias als Spezialist für digitales Marketing, freier Journalist, bloggt auf https://befreie-dich-selbst.com über philosophische Themen und ist Gründer von Two Wings und Digicube.

Kommentare

  1. Lieber Matthias,

    es gibt kein Ende und schon gar nicht auf dieser Welt, aber auf alle Fälle immer wieder den Anfang, welcher uns Tag für Tag begleitet und vor allem beleuchtet.

    Alles Liebe

  2. Allerliebsten Danke für deine Erfahrungen…sie schenken mir Antworten für meine.

  3. Ja, auch ich habe manche Erwartungen nicht erfüllt. Allerdings bin ich mir manchmal nicht sicher, ob es nicht meine eigenen Erwartungen waren. Oder das, was ich glaubte, dass sich andere von mir erwarten.
    Es ist sehr wichtig geworden für mich, gut auf meine innere Stimme zu hören und mich zu fragen, will ich das jetzt tun oder nicht, denn sonst verlange ich von mir selber viel zu viel und bin dann enttäuscht.
    Danke für Deine wertvollen Impulse!

  4. Und wieder einmal: Von ganzem Herzen DANKE!!!
    Dies ist erst mein zweiter Eintrag – ich gebe zu, ich hatte Angst – endlich eine Quelle der Inspiration gefunden – und schon wieder verloren….
    Auch wenn Deine Worte von einem Teil von mir immer “als wahrhaftig” erkannt werden ist es selten einfach, das innere Wissen auch in die Handlung zu bringen. Gerade auch aufgrund der vielen “liebevollen” Ratschläge und Hinweise der gutmeinenden Menschen.
    Dabei bist Du mit Deinen Handlungen als Beispiel für die Umsetzung das Beste “Lernmaterial” das sich suchende wünsche können um zu lernen das innere Wissen umzusetzen. Doch immer noch wérden wir von” was nicht sein kann; das nicht sein darf” beherrscht und merken gar nicht, dass wir dabei wieder bewerten oder sogar ver- bzw. beurteilen.
    Alles Glück der Erde
    Anja

    1. Author

      Liebe Anja, danke dir für deine ehrlichen Herzenszeilen, die mich berührt haben. Vertrauen und Loslassen, wir sitzen alle in einem Boot. In Verbundenheit, Matthias

    1. Author

      Liebe Maria, ich danke DIR für DEINE unterstützenden Worte… Danke für dein wundervolles Sein, Matthias

  5. Lieber Matthias,
    ich hab auch ein bisschen Zeit gebraucht, um deine Entscheidungen in mein Weltbild zu integrieren, “verstehen” kann man es auf diese Distanz natürlich nur schwer. Trotzdem bin ich auch ich dir dankbar für das, was ich bei dir lernen und erfahren durfte…. und by the way…Ich folge dir! Freue mich auf ein Wiedersehen!

    Liebe Grüsse,
    Nadja

    1. Author

      Liebe Nadja, es ist so schön dich zu lesen! Ich hoffe, dass es dir sehr gut geht und freue mich, dass wir hier eine Möglichkeit des Kontakts haben. In Verbundenheit, Matthias

  6. Lieber Matthias, Danke für deine Gedanken. Ich lese sie immer gerne und freu mich von dir zu hören. Nicht immer fallen mir gute Gedanken ein, oder irgendwas weises, aber so viel ist gesagt, dass du ein cooler Typ bist und mein Freund.lG Rai

    1. Author

      Lieber Rainer, danke dir für dein wunderbares Feedback! Ich freue mich immer, wenn wir in Kontakt sind. Danke, danke, danke! In Verbundenheit, Matthias

  7. Es ist so schön, dass es dich gibt.du zeigst mir den Weg
    Auch wenn die Tage nicht hell sind.

    1. Lieber Matthias,

      ich bin hier noch ganz “neu” oder “alt” mit meinem Eintrag.Ich mache mich schon längere Zeit auf dem Weg zu mir selber und mehr Eigenliebe.

      Als ich dein Video sah, wo es um die Eigenliebe ging und den Filmausschnitt,musste ich weinen,weil es mich so berührt hat…..Ich bin unendlich dankbar für die vielen Erfahrungen die ich bereits mit Menschen machen durfte,nun lerne ICH mich erst langsam kennen.

      Ich habe viel gekämpft,gelitten (familiäre Tragödie)geweint und stelle nun fest,ich muss ruhiger werden,stiller werden und mich selber erfahren…
      Matthias,ich danke Dir für deine Worte!!

      Ja,ich bin einzigartig und Liebe erfüllt mein Leben!!!

      Sei beschützt

      in Verbundenheit

      Rebekka

        1. Lieber Matthias,

          auf deinem Pilgerweg begleiten dich und Sandra meine lieben Gedanken.
          Weil ICH mir nun ENDLICH Zeit für MICH nehme,entdecke ich das ich VIEL zu lange JA gesagt habe,wo ich eigentlich NEIN gemeint habe.

          Aus Angst nicht mehr zu entsprechen,aus der “Rolle” zu fallen.
          Die habe ich mir immer selber “zugeschrieben”…..
          Es ist ein Gefühl in mir,als würde ich einen Panzer der mich umschlossen hat langsam “abzustreifen”,den will und brauche ich nicht mehr.Zwar wehren sich noch viele “sinnlose Ordnungsgedanken” doch mein Glaube an mich und an das Geschenk meines Lebens tragen mich weiter……..
          So betrachte ich es auch nicht als ZUFALL, auf deine Seite gekommen zu sein…..

          Als gebürtige Kärntnerin umarme ich dich
          und sei beschützt auf deinem Weg

          herzlich

          Rebekka

Was meinst du? Teile deine Gedanken mit mir...