Ein Mann in einer Unterführung, es ist dunkel, man bekommt Angst

Was tun bei Angst?

In Gesundheit für die Seele by Matthias A. Exl9 Kommentare

Viele Menschen leiden unter Angstzuständen und der eigenen Resignation. Angst kann Menschen vollkommen blockieren und handlungsunfähig machen. Neben professionellen schulmedizinischen Behandlungsmethoden ist es auch möglich, der Angst auf alternativer Ebene zu begegnen.

Angst wirkt sich lähmend im Leben eines Menschen aus. Betroffenen fällt es schwer, Lebensfreude, Dankbarkeit und das seelische Gleichgewicht wiederzufinden. Die empfundene Angst schwebt wie ein Damokles-Schwert über all den Dingen, die man tut oder genießen sollte. Auf der Persönlichkeitsentwicklungsebene spiegelt Angst eine tiefe Vertrauenskrise wider, die durch einen Mangel an Urvertrauen in das Leben und den universellen Strom des Seins entsteht.

Angst als Gefühl der Trennung

Angst ist eine Empfindung des "Ichs", des Egos, also jenem Teil, der sich getrennt - alleine als Einzelkämpfer - als ein Individuum wahrnimmt. Durch das subjektive Gefühl der Trennung, dem Gefühl alleine zu sein, entsteht der Drang, Anschluss und Sicherheit zu finden. Diese Suche nach Sicherheit äußert sich in einer Vielzahl von problematischen Gedanken. Gedanken, die um Kontrolle einer Situation und Absicherung kreisen. Gleichzeitig jedoch nimmt der Mensch wahr, dass jeglicher Versuch, das Unkontrollierbare zu kontrollieren, zum Scheitern verurteilt ist. Die Folge ist Angst. Aus alternativer Sicht geht es daher darum, die ursächlichen Gedanken zum Schweigen zu bringen. Die durch diesen Prozess erreichte Ruhe ist ein Zustand jenseits des Gedankenkarusells des Egos und nennt sich "Nondualität". Die Nondualität ist daher ein Zustand jenseits von Emotionen und Gedanken, jenseits eines schulmedizinischen Ansatzes, der von Individuen für Individuen angewendet wird.

Zum Erreichen jener gedanklichen Ruhe empfehle ich die Verwendung von neuen gedanklichen Mustern, die den kreisendenden Gedanken entgegenwirken.  Jene neuen gedankliche Muster nennt man Affirmationen, welche untertags mehrmals wiederholt werden. Um die richtigen - also für mich maßgeschneiderten - Affirmationen zu finden, eignet sich die Übung der Zwillingseigenschaften, welche du im kostenlosen Leitfaden zur Selbstreflexion findest. Du findest diese auch in der Kindle Version meines Buches "Befreie dich selbst! Über die Kunst, wahrhaftig zu leben." Die gebundene Ausgabe findest du hier!

Bearbeitung der Angst durch Affirmationen

Affirmationen sind deswegen wirkungsvoll, da sie das Problem direkt an ihrer Quelle ansprechen: in unserer gedanklichen Welt sowie dem eigenen Unterbewusstsein! Die von uns als Individuen empfundene Realität ist nicht mehr als eine subjektive Wirklichkeit. Diese Wirklichkeit wird rein durch unsere Gedanken erzeugt und hat nur zu einem kleinen Teil mit der tatsächlichen Realität etwas zu tun. Unsere subjektive Wirklichkeit ist bestimmt durch unsere Wahrnehmung, die gefiltert von Unterbewusstsein und Bewusstsein nur einen kleinen Teil vom Strom des Seins sehen lässt. Affirmationen helfen die "krankmachenden" Gedanken zu neutralisieren und diese in eine neue befreiende Sichtweise umzuwandeln. Der Prozess der Umwandlung ist in vielen Kulturkreisen bekannt. Tatsache ist, dass egal ob man Atheist ist oder nicht, Affirmationen mit einem Bezug zu etwas "Höherem" besser wirken, als ohne Bezug zu einer höheren Instanz bzw. Sinngebung.

Bei Ängsten gibt es auch z.B. im christlichen Kulturkreis Mantren (ebenso eine Form von Affirmationen), die der Angst entgegen wirken:

  • "Ob ich auch wanderte im dunklen Tal, fürchte ich kein Unglück, denn du bist bei mir" - Psalm 23
  • "Nicht mein Wille geschehe, dein Wille geschehe".

Wieso sind diese beiden Zeilen wirkungsvoll?

Der erste Satz fördert die tiefe unbewusste Erinnerung, dass niemand alleine ist, sondern ewig verbunden ist mit allem. Dies wirkt dem Mangel an Urvertrauen entgegen. Der zweite Satz lässt den Aspekt des Egos los, der versucht, Dinge zu kontrollieren, die nicht zu  kontrollieren sind. Schon mit diesen beiden Mantren zu arbeiten, indem man diese auswendig lernt und mehrmals täglich wiederholt, treten Veränderungen in der eigenen Wahrnehmung auf.

Eine zusätzliche Übung neben den Zwillingseigenschaften ist die "Acht" von Phyllis Krystal.

Erkenne, dass du der Angst nicht hilflos ausgeliefert bist...

Es ist an der Zeit, aktiv zu werden und zu erkennen, dass es möglich ist, die eigene Psyche neu zu gestalten. Sehe dich nicht als Opfer deiner Angst, ausgeliefert und glaubend, dass du nichts tun kannst. Dies entspricht nicht der Wahrheit - du bist ein unendliches, zeitloses und gesundes Wesen. Deine Natur ist Freiheit. Das Problem ist nur, dass du dies vergessen hast.

  • Beginne, dich mit dir selbst, deiner gedanklichen Welt auseinander zu setzen.
  • Bilde dich fort! Es gibt sehr viele gute Bücher in dieser Richtung. Wieso? Weil du dich neuen Möglichkeiten öffnest.
  • Sei dir bewusst, dass dein jetziger Zustand eine Folge von wiederholten, von dir als richtig angesehenen Handlungen ist. Es ist daher notwendig, neuen Handlungsmöglichkeiten Raum zu geben!
  • Heute setzt du das Samenkorn für deinen psychischen Zustand, den du in der nahen Zukunft erlebst. Beginne daher heute, dich selbst neu zu gestalten.
  • Angst kann eine Chance sein. Erkenne die Angst als Hinweisschild, nicht nur auf die Risiken, sondern auch auf die Chancen einer neuen Zukunft.
  • Erlaube dir auch professionelle Beratung in Anspruch zu nehmen, wenn du dies wünscht. Dies muss dir nicht peinlich sein, viele Menschen sind von dieser Thematik betroffen.

Anleitung zur Selbstreflexion - Eine Frau, die an einem Teich sitzt und ein Buch liestMein Geschenk an dich: Leitfaden zur Selbstreflexion

Für jene Menschen, die selbständig an sich arbeiten wollen, habe ich einen Leitfaden zusammengestellt, in dem ich beschreibe, wie du auf ehrliche und systematische Weise Selbstreflexion betreiben kannst. Du findest darin praktische Tipps, wie du all jene unbewussten Muster aufspüren kannst, die so viele Probleme verursachen. Die Abonnenten meines Blogs (das Abo ist kostenlos) können den Leitfaden zur Selbstreflexion gratis herunterladen. Hier kannst du dich eintragen, wenn du über neue Artikel von mir informiert werden möchtest, inklusive Gratisdownload meines achtseitigen Booklets.

Auch interessant:  Dr. Rüdiger Dahlke spricht über Selbstfindung und Erleuchtung

Hat dir gefallen, was du hier gelesen hast? Um in Zukunft keine Artikel zu verpassen, kannst du dich hier mit mir verbinden: Facebook, Twitter, Google+ Profil. Keine Sorge, ich spamme nicht, wie Tausende von Followern bestätigen!

Gerne empfehle ich die folgenden Bücher zum Thema Angst

In Verbundenheit,

Graphische Unterschrift von Matthias Exl

Abschnitte dieses Artikels von Matthias Exl sind vor längerer Zeit in verschiedenen Online Portalen erschienen. Es handelt sich um eine editierte, erweiterte Fassung.

The following two tabs change content below.
Matthias A. Exl, MBA arbeitete viele Jahre erfolgreich im Ausland in leitenden Positionen internationaler Konzerne. Es folgte eine Phase der Neuorientierung, in der sich Matthias die Frage stellte, ob Geld, Status und Macht tatsächlich glücklich machen können. Im Streben nach Werten und Sinn verlagerte Matthias seine Tätigkeit in den NPO Bereich. Matthias ist Initiator des erfolgreichen Zauberwald Projekts und publizierter Autor (vgl. „Befreie dich selbst! Über die Kunst wahrhaftig zu leben“, 2008). Außerdem arbeitet Matthias als Spezialist für digitales Marketing, freier Journalist, bloggt auf https://befreie-dich-selbst.com über philosophische Themen und ist Gründer von Two Wings und Digicube.

Kommentare

  1. Danke für diesen Artikel! Seit ein paar Wochen beschäftige ich mich nun gerade mit diesem Thema und suche nach hilfreichen Büchern zum Thema “Gedanken / Affirmationen”, hast Du da eventuell einen Tipp? Lieben Gruß, Katrin

    1. Author

      Liebe Katrin,
      danke für deine Nachricht. Tatsächlich findest du in “Befreie dich Selbst” eine Vielzahl an Affirmationen und auch eine Anleitung (Zwillingseigenschaften), welche wobei zu verwenden sind.
      In Verbundenheit,
      Matthias

  2. 40 jahre aengste und depression. Bilanz meines lebens.arbeite mit affirmationen, mit gott etc. Aber beides klebt weiterhin wie leim an mir. Ich kann somit nur erreichen, nicht tief in die dunkelheit zu fallen. Ich gebe mir viel mühe heute glaube ich nicht mehr an heilung… Warum sollte ich es die nächsten 40 jahre schaffen. Om andreas

    1. Author

      Liebe Andrea,
      danke dir von Herzen für deine Zeilen. Du beschreibst genau das, worum es in diesem Beitrag geht: Urvertrauen bzw. den Verlust von diesem. Ich glaube nicht mehr, dass ich es schaffe spiegelt genau dies wieder.
      So wünsche ich dir alles erdenklich Gute jenes Vertrauen wieder zu finden.
      In Verbundenheit,
      Matthias

  3. Es gibt immer wieder Ängste in mir, das, was ich tun muss, nicht zu schaffen. Mittlerweile weiß das auch mein Chef. Es gibt die Angst, wie es sein wird, wenn die Kinder ausziehen, was bald sein wird. Und es gibt die Angst, dass mich mein Mann nicht mehr liebt und dass mich meine Freunde, die mir noch geblieben sind, auch noch verloren gehen. Aber es ist genau diese Angst, die mein Motor ist, mein Antrieb, etwas zu tun um sie zu überwinden. Danke für Deine hilfreichen Anregungen, Gertrud

    1. Author

      Ich danke dir Gertrud,
      es geht dir wie den Meisten von uns… Schmerz als Motor der Veränderung und somit ein Samenkorn für eine glückliche Zukunft, die hoffentlich bald Gegenwart ist.
      In Verbundenheit,
      Matthias

  4. Die Angst vor der Angst,lässt sich im Stadium der depressiven Form,nur durch Therapie erleichtern.Durch Erkennen der
    Grundursache,sowie Vertrauen an die geistigen Wege,ist Heilung möglich.

  5. Angst ist ein Symptom, das auf einen “Mangel” hinweisen will: Mangel an feinstofflicher Energie (Liebe, Vertrauen, Mut, Lebens-Energie, Geist-Kraft, Seins-Energie, feinstoffliche Energie, Seelen-Energie, Chi, Qi, Prana, Od, usw.). Diese Energie IST der Mensch in der “Hauptsache”. Das muß er aber erst lernen bzw. darüber aufgeklärt werden.

    Die “zivilisierte Gesellschaft” ist von diesem Wissen “entfremdet”. Wir haben unsere eigentliche, wahre menschliche, Kultur verloren – ich vermute durch ein kollektives Trauma vor langer Zeit und eine daraus entstandene “kollektive Neurose”. Die ist auch heute, nach vielen Generationen, noch in jedem Einzelfall grundlegend und auf DIE völlig natürliche Weise HEILBAR: Durch den Bewußtseins-Wechsel / -Wandel; den “Aufstieg” zur höheren – feinstofflichen – Bewußtseins-Ebene.

    Daß Angst im Menschen herrscht kommt durch ein ungeheiltes Trauma. Dabei zieht die Seele sich zurück und die Angst – im Bunde mit dem Ego – tritt in den Vordergrund. Das bewirkt einiges:

    – Störung des (Ur-)Vertrauens;
    – Störung des freimütigen Wagens, Fragens, Sagens;
    – Störung des seelischen / ganzheitlichen Lernens, der Selbst-Entwicklung;

    und wenn dieser Zustand bis über die Pubertät hinaus anhält:;

    – Störung der geistig-seelischen / spirituellen Pubertät / Reife.

    Der hiervon betroffene Mensch ist – mehr oder weniger – “abgetrennt” von seiner Gefühlswelt / Seele. Die Bibel nennt das “(Erb-)Sünde”. Die Psychologen “Neurose” und die Soziologen “Kollektive Neurose” – wenn es eine Gruppe von Menschen auf gleiche Weise betrifft.

    Die wesentlichen Schritte der Heilung habe ich aufgeführt in meinem kurzen Text “Wahre Heilung”, zu finden auf meiner HP Seelen-Oeffner.

    Herzlichen Gruß!
    Wolfgang Heuer
    Projekt Seelen Oeffner

Was meinst du? Teile deine Gedanken mit mir...