Eine Frau im weißen Gewand am Meer

Klarstellung zu meiner ehemaligen Lehrtätigkeit und Lehrmeinung

In Allgemeine Themen by Matthias A. Exl11 Kommentare

Das letzte Jahr war geprägt von großen Veränderungen meines persönlichen Lebens. Viele aufkommende Thematiken habe ich in meinem Blog reflektiert, auf dass meine gemachten Erfahrungen manchen Lesern vielleicht dienen würden. Mein persönlicher Weg der Selbstfindung hat mich an vielen Stellen suchen und auch Antworten finden lassen. Aus tiefer Überzeugung und voller Freude habe ich Erkanntes mit sehr vielen Menschen in verschiedensten Seminaren, Treffen und Einzelgesprächen geteilt.

So hatte sich das japanische Reiki mit seinen Lebensregeln als ein sehr schöner und erfüllender Weg offenbart und selbstverständlich stehe ich hinter der Methode, wie auch dem Selbstfindungskonzept, auf welchem Reiki basiert.

Meine Aufenthalte in Indien brachten mich in Berührung mit den Werten Rechtschaffenheit, Wahrhaftigkeit, Gewaltlosigkeit, Friede und Liebe. Diese Werte habe ich viele Jahre aktiv in meinem eigenen Leben zu integrieren versucht, wie ich es auch heute noch tue. Nichts, was ich bisher erlebte, hat mich je an den Werten zweifeln lassen und ich sehe diese als einen integralen Bestandteil und zentrale Säule meines spirituellen Lebens an.

Klar definierte Werte sind selbstverständlich Dogmen

Wikipedia definiert ein Dogma (altgr. δόγμα, dógma) als einen Lehrsatz, der „eine feststehende Definition oder eine grundlegende, normative (Lehr-)Meinung“ ist und „deren Wahrheitsanspruch als unumstößlich festgestellt wird.“(1)

Wie ich an mehreren Stellen im Blog schrieb, empfinde ich Dogmen nicht als schlecht, sie sind ein notwendiger Bestandteil unseres Lebens, um Leid zu vermeiden. Ich musste allerdings erkennen, dass es Situationen im Leben geben kann, in denen es unmöglich ist, einen Wert nicht zu brechen, egal wie man sich entscheidet. Aus diesem Grund schrieb ich auch einige Blogeinträge (welche jederzeit durch die Suche nach dem Wort „Dogma“ nachzulesen sind) zu diesem Thema.

Vor ein paar Tagen wurde vor einer Gruppe gesagt, dass ich meine „Lehrmeinung zu den Werten“ geändert hätte und man dieser Veränderung nicht folgen könne. Daraufhin bekam ich eine Anfrage von einem Teilnehmer dieser Gruppe, welcher deswegen sehr verunsichert war. Wie ihr wisst, habe ich mich nie zu persönlichen Dingen und Gerüchten geäußert, da ich nach wie vor Gerede nicht noch durch meine Stellungnahmen unterstütze. Zu dieser aktuellen Diskussion äußere ich mich, da die Aussage alle Schüler und die Lehre an sich betrifft und bereits für Unsicherheiten und Unverständnis gesorgt hat.

  • Ich halte ausdrücklich fest, dass ich weder die Lehrmeinung geändert habe
  • Außerdem halte ich fest, dass ich „Lehrmeinungsänderungen“ hier im Blog für alle lesbar bereitstellen würde
Auch interessant:  Veränderung: haben Sie keine Angst!

Generell empfehle ich, nicht allem Glauben zu schenken, was als Fakt von Dritten aus noch so scheinbar verlässlichen Quellen präsentiert wird.

Anleitung zur Selbstreflexion - Eine Frau, die an einem Teich sitzt und ein Buch liestMein Geschenk an dich: Leitfaden zur Selbstreflexion

Für jene Menschen, die selbständig an sich arbeiten wollen, habe ich einen Leitfaden zusammengestellt, in dem ich beschreibe, wie du auf ehrliche und systematische Weise Selbstreflexion betreiben kannst. Du findest darin praktische Tipps, wie du all jene unbewussten Muster aufspüren kannst, die so viele Probleme verursachen. Die Abonnenten meines Blogs (das Abo ist kostenlos) können den Leitfaden zur Selbstreflexion gratis herunterladen. Hier kannst du dich eintragen, wenn du über neue Artikel von mir informiert werden möchtest, inklusive Gratisdownload meines achtseitigen Booklets.

Hat dir gefallen, was du hier gelesen hast? Um in Zukunft keine Artikel zu verpassen, kannst du dich hier mit mir verbinden: Facebook, Twitter, Google+ Profil. Keine Sorge, ich spamme nicht, wie Tausende von Followern bestätigen!

In der Hoffnung für Beruhigung gesorgt zu haben, verbleibe ich,

In Verbundenheit,

Graphische Unterschrift von Matthias Exl

Ps. Falls Sie sich fragen, wieso ich mich zu dem Thema geäußert habe, finden Sie die Antwort hier:

https://befreie-dich-selbst.com/2014/12/klarstellung-zu-meiner-ehemaligen-lehrtaetigkeit-und-lehrmeinung/#comment-680

 Quelle:

  • (1) http://de.wikipedia.org/wiki/Dogma
Teile diesen Beitrag und unterstütze meine Arbeit!

11
Hinterlasse einen Kommentar

6 Comment threads
5 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
6 Comment authors
  Abonnieren  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:

Lieber Matthias,

ich finde Deine Klarstellung sehr gut!

Euch alles Liebe und Gute.

Manolo

Aloisia

Lieber Mathias es ist Dein Leben dass Du lebst und Du bist niemand eine Erklärung schuldig, Bei einem Arzt der seine Stelle im Krankenhaus aufgibt zweifelt auch niemand ob er schon Arzt war. Das Problem ist, in Deinem jetzigen Leben bist Du nicht mehr so greifbar wie früher. Viele sahen Euch als Eigentum, immer da sein. das ist jetzt weg und damit kommen sie nicht klar. Ja ich hab Dich auch anders kennen gelernt und die Änderung ging ziemlich schnell, aber meine Güte es ist Dein Leben.

Liebe Grüße
Aloisia

Rebekka Kopeinig-Shahali

Lieber Matthias, nun ich habe die grosse Freude,seit August dieses Jahres deinen Blog zu lesen,und auch manchmal auch meine Gedanken dazu “offenzulegen”.Ich “kannte” dich ja früher in keiner Weise,war auch nie eine “Schülerin” von dir ect. Du hast einmal in einem Blog geschrieben,wie es ist,wenn man/frau eine “öffentliche Person” ist oder “wird” oder gemacht wird….. Auf einmal steht man auch unter “Beobachtung” und bald geht ES in eine Wertung über….. Doch NIEMAND ist der Besitz des anderen,und muss um Erlaubnis ersuchen,wenn er eine Lebensänderung einschlägt ect. Und viele Menschen halten sich so gerne an jemanden Starken fest,das weiss ich auch!!… Weiterlesen »

Gerti Lintner

Hallo Matthias! Dein privates Leben zu verändern,findet Berechtigung,ohne Einmischung von Außen.Deine Werte die
einen hohen Grad besitzen,können von gewissen Menschen,nicht akzeptiert werden.Der Grund ist, nicht Erkennen
oder die eigene Unzulänglichkeit,als Schuldgefühle weiterzugeben.Bleibe ohne Rechtfertigung,bei Dir.Lieben Gruß
von,Gerti

Nanna6

Lieber Matthias,
Ich kann mich Rebekkas Zeilen anschließen, ich kenne dich nur durch dein tolles Buch und deine Videos. Sie haben mich in meiner persönlichen Entwicklung sehr viel weitergebracht und auch verändert. Ich danke dir hier auch noch einmal dafür . Du zeigst deine Weiterentwicklung öffentlich, dass finde ich ehrlich, authentisch und macht dich aus . Du bist wahrhaftig. Das ist auch das was ich mir für mich für die Zukunft Wünsche und ich hoffe ich kann das auch so mutig durchziehen wie du! alles liebe Susanne